Hautkrebsfrüherkennung

Die gesetzliche Hautkrebsfrüherkennung ist ab dem 35. Lebenjahr möglich und darf pro Patient alle zwei Jahre wiederholt werden.

Die Hautkrebsführerkennung wird Ihnen auch in unserer Praxis als Kassenleistung angeboten.

Die gesetzlich festgelegten Bestimmungen sind für die Durchführung bei allen Ärzte - auch bei den Hautärzten (Dermatologen) - gleich und beinhalten:

  • die Befragung nach Sonnenverträglichkeit

  • die Bestimmung des Hauttypes

  • eine visuelle Ganzkörperbetrachung der gesamten Haut einschließlich des behaarten Kopfes und der Genitalregion

  • die Befundmitteilung

  • die Beratung über ggf. notwendige weitere Maßnahmen

Bitte beachten Sie:

Eine Fotodokumentation und Untersuchung mit einer speziellen Vergrößerungslupe (Dermatoskop) ist nicht Bestandteil der von den gestzlichen Kassen gezahlten Früherkennung.