Prostataerkrankungen

Die Prostata (Vorsteherdrüse) liegt bei den Männern zwischen Harnblase und Enddarm. Deshalb läßt sich die Prostata auch mit dem Finger vom Enddarm aus bei Früherkennung tasten. Sie hat eine Normalgröße von ca. 3 cm Länge, 4 cm Breite und 2 cm Dicke und somit ein Volumen von ca. 24 ml. Die Prostata produziert eine Flüssigkeit, das sogenannte Prostatasekret, das zusammen mit dem Samen aus den neben der Prostata liegenden Samenblasen den Samenerguß (Ejakulat) ausmacht.

Durch bakterielle oder virale Infektionen kann es zu einer Prostataentzündung (Prostatitis) kommen. Es werden eine meist akut schmerzhafte akute Prostatitis und eine chronisiche nicht schmerzhafte Prostatatis unterschieden.

Mit zunehmenden Lebensalter kommt es bei den meisten Männern zu einem Größenwachstum der Prostata. Die Ursachen werden in einem Ungleichgewicht verschiedener Sexualhormone vermutet. Die gutartige Prostatavergrößerung wird als benige Prostatahyperplasie bezeichnet.

Durch die zunehmende Prostatavergrößerung wird der Harnabfluß aus der Harnblase beeinträchtig. Zuerst schwächt sich nur der Harnstrahl ab, später muß man häufiger Wasserlassen. Vor allem das nächtliche Wasserlassen (Nykturie) ist ein typisches Krankheitszeichen. Später kann sich dann die Harnblase nicht mehr vollständig entleeren (Restharnbildung).

Zur Behandlung können Medikamente erfolgreich eingesetzt werden. Nur bei Komplikationen ist eine operative Prostataverkleinerung notwendig.

Von der gutartigen Prostatavergrößerung ist der bösartige Prostatakrebs zu unterscheiden. Dazu sind neben der Früherkennungsuntersuchung weitere Untersuchungen notwendig.

In unserer Praxis bieten wir folgende Untersuchungen an:

Die unkomplizierten Prostataerkrankungen werden in unserer Praxis selbst behandelt.

Wir bieten unseren Patienten ein Leistungsangebot, das nicht immer von den gesetzlichen Krankenkassen vergütet wird. Manche Leistungen sind trotzdem im Einzelfall medizinisch sinnvoll.

Leistungen, die nicht von den gesetzlichen Krankenkassen getragen werden, führen wir selbstverständlich auch bei gesetzlich versichten Patienten durch. Diese Leistungen müssen dann selbst bezahlt werden.

Für weiter Fragen zu unserem Leistungsangebot, stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung.

Weiter Informationen finden Sie hier:

Urologie-Lehrbuch

Urologen Patienten Information 

Informationen zum PSA-Test